Aktuelle Zeit: 17.10.2017, 15:47 Uhr


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 18 von 18   [ 260 Beiträge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 14, 15, 16, 17, 18
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst am: 16.10.2007, 13:26 Uhr 
Member

Registriert am:
12.06.2006, 16:35 Uhr
Beiträge: 189
"Und wenn man den Satz so stehen lässt…"

Der Satz ist im Sachzusammenhang der vorherigen Aussagen zu sehen.


"Individualismus und Politik gehen Hand in Hand. Solange es noch Individuen gibt, die für das streiten, was sie für richtig halten, wird es auch eine Vielfalt der Meinungen geben."

Es geht nicht um den Plurarlismus der Interessenlagen, der zweifelsfrei vorhanden ist, sondern um die Lösung, den notwendigen Schritt der Politik zum Kompromiss, der sich nicht nach der Minderheit oder gar nach Individuen richtet. Deine Meinung kannst Du haben und Dir von der Seele schreien solange Du willst, wenn Du aber niemanden findest, der mit Dir schreit, dann geht Dein Ruf ganz ohne Pauken und Trompeten unter... Demokratie ist die Herrschaft des Volkes... nicht des Einzelnen, des Individuum ... sondern der Masse/der Mehrheit. Bzw. in unserem Fall die parlamentarische Demokratie wohl viel mehr die Parteiendiktatur... aber anderes Thema.
Ich bestreite nicht, dass Pluralismus wichtig ist, und darum geht es auch gar nicht, letztendlich interessiert aber die Mehrheit.

"Im Zweifelsfall für das Individuum.
SEI BLOSS FROH, DASS DU RECHTE HAST!!!!! "

?! Kann den Zusammenhang nicht erfassen...

"Wer erwischt, wird es als Sport ansehen, wiederzukommen "

Wiederkommen? Sagte ich nicht: One-way-ticket über den Atlantischen Ozean? Wer redet hier von wiederkommen?

"die Hemmschwelle, irgendwas illegales zu tun, wird herabgesetzt, weil man eh schon illegal hier ist. "

Schon wieder diese Argumentation... ich handle doch nicht im Sinne des Kriminellen, indem ich möglichst alles entkriminalisiere, um die Möglichkeit, dass sein Handeln einen Straftatbestand erfüllt, möglichst gering zu halten. Regeln sind da um eingehalten zu werden und Ordnung zu schaffen. Wer die Regeln nicht einhält, erhält dadurch keine Legitimation weitere Regeln zu brechen (auch auf psychologischer Ebene nicht). Das ist für mich keine Rechtfertigung/Argumentation um eine größtmögliche Freiheit zu fordern.

"Das deutsche Recht ist nicht ganz so hilflos, wie du vielleicht vermutest. (...) Ein ehemaliger Straftäter würde bei mir nicht so schnell wieder draussen sein. Vergewaltigern würde ich die Eier abschneiden und ich wäre auch mit der Guillotine nicht zu sparsam"

Da schreibst Du in einem Satz, was Du im nächsten praktisch wieder durch den Gebrauch des Konjunktiv widerlegst, weil es etwas zu Wünschendes wäre, de facto aber nicht machbar ist. Ja, scheint ein sehr wehrhafter Staat zu sein.
(Im Übrigen gab es im Jahre 2003 die Forderung nach einer Zwangskastration von Triebtätern, die allerdings abgelehnt wurde. Da dies die Rechte des Täters auf seine Würde verletzten würde... Ja, tatsächlich, da kann man froh sein, dass man Rechte hat ... ...)

"Du würdest die Leute ja wegen Falschdenk einlochen?"
- Gesinnungsschnüffelei meinte ich damit nicht ... ich würde auch niemanden bestrafen, sondern präventiv/vorbeugend handelnd. Beispielsweise in diesem Fall meine Tochter dort nicht vorbeilaufen lassen. Es also NICHT DARAUF ANLEGEN, dass etwas passiert. Ich halte aus u.a. diesen Gründen übrigens auch das Überwachen öffentlicher Plätze für unsinnig. Darauf sehe ich evlt. DASS eine Straftat passiert ist, zu spät ist es dann aber trotzdem.

"Der Masse ist nicht zu helfen."

Individuum hin oder her, es ist die Mehrheit, die benötigt wird, um Aufmerksamkeit zu bekommen.

_________________
Alles, was ein Unreiner berührt, wird unrein ... (4 Mose, Numeri 19,22)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst am: 21.10.2007, 14:07 Uhr 
Member

Registriert am:
01.01.2007, 19:42 Uhr
Beiträge: 88
Man kann sicher nicht sagen, dass die Masse "dumm" sei und sie daher nach dem "Staat" schreit. Der Staat soll die Führung eines Volkes darstellen. Der Staat ist das Volk. Der Staat sollte sich hierbei nicht zu sehr an s.g. "Minderheiten" orientieren - egal in welcher Form ich den Begriff "Minderheit" klassifizieren möchte. Der Staat muß sich an der "Mehrheit" orientieren - die Mehrheit ist das, was das Volk darstellt. Minderheiten eignen sich nicht, ein Volk zu klassifizieren - wer sich an Minderheiten orientiert verliert den Blick auf den Willen des mehrheitlichen Volkes.

Individualismus gehört in eine Gemeinschaft hinein, wenn eine Gemeinschaft wachsen soll. Individualismus hat also zum Ziel, die Gemeinschaft zu fördern, dann ist er positiv. Ein negativer Individualismus ist nichts anderes als Egoismus. Individualismus darf nicht zum Selbstzweck verfallen. Individualismus ist nicht in jedem Fall positiv konnotiert.

Ein positiver Individualist eignet sich als Aufklärer und Meinungsbilder und allgemeines "Führungs-Organ". Ein negativer Individualist eignet sich für nichts.

Das (deutsche) Volk ist mehrheitlich nicht dumm, es ist aber beeinflussbar und zu einem gewissen Teil dekadent geworden. So naiv oder liberal oder tolerant aber auch ein Mensch sein mag, in einem gesunden Empfinden liegt es begründet, dass Verbrechen wie Vergewaltigung, Mord und sonstige Kapitalverbrechen auf Ablehnung stoßen. Es kann nicht als "Straftat" angesehen werden, wenn man jene Verbrechen mit harten Massnahmen verhindern und vorbeugen möchte. Ein menschliches Miteinander ist nur dann möglich, wenn alles Unmenschliche -sprich tierisch triebhafte oder kriminiell-verbrecherisch veranlagte- bereinigt wird. Die Würde der Opfer oder die Würde der potenziellen Opfer muß dabei höher bewertet werden als die "Würde" der Täter bzw. der potenziellen Täter.

Präventiv-Maßnahmen sind dann sinnvoll, wenn sie einen Beitrag zum Schutz des Volkes leisten. Wenn Menschenrecht vor Sachenrecht geht. Vergewaltiger und Mörder sind keine Menschen, sondern sie sind als "Sache" zu betrachten. Wer das Menschenrecht missachtet, verliert die Eigenschaft, Mensch zu sein, denn er handelt unmenschlich. Wer das Gastrecht missbraucht, verliert die Fürsorge und das Wohlwollen der Gastgeber. Was keinen Nutzen hat, ist oftmals schädlich. Schädlichkeit darf nicht gefördert werden - es muß im Interesse des mehrheitlichen Volkes gehandelt werden. Wer nicht in der Lage ist, ein Volk dementsprechend zu führen, gehört von der Regierungs-Gewalt entfernt.

MDG,
SchwarzerOrden


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst am: 08.06.2008, 17:27 Uhr 
Neuling

Registriert am:
28.08.2007, 19:36 Uhr
Beiträge: 9
Ich frag mich nur, wo das Gastrecht generell hinkommt, wenn man solche Heinis wie Dich ans Ruder lässt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst am: 08.06.2008, 19:34 Uhr 
Honorable Member

Registriert am:
11.10.2002, 14:39 Uhr
Beiträge: 4294
Wohnort: Eternal Darkness
Sehe ich da etwa die zweite Hälfte deines Nicks durchbrechen? Ich bitte, beim Thema und bei einer vernünftigen Diskussionskultur zu bleiben, bevor es von uns Mods durchgesetzt werden muss.

_________________
Die Zukunft ist hier
Well, since everything's going downhill we may at least enjoy the ride...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst am: 13.06.2008, 01:24 Uhr 
Member

Registriert am:
24.08.2004, 02:57 Uhr
Beiträge: 161
Wohnort: Deutschland
hahaha mods... ^^


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 18 von 18   [ 260 Beiträge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 14, 15, 16, 17, 18


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron


Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Modifiziertes twilightBB Design von Daniel St. Jules

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de